Projektbeschreibung

Die Wohneinrichtung besteht aus 20 Appartements mit eigenem Bad. Zusätzlich gibt es gemeinschaftlich genutzte Räume wie ein Wohnzimmer, eine Küche, ein Pflegebad sowie diverse Nebenräume. Sämtliche von den MieternInnen genutzten Räume sind im Sinne der DIN 18040 Teil 2 barrierefrei.

Die BewohnerInnen der Einrichtung sind Menschen mit einem sehr hohen und umfangreichen Pflegebedarf, die in der eigenen Häuslichkeit nicht mehr versorgt werden können. Überwiegend werden die Menschen maschinell beatmet.

Für einen Investor haben wir mit der RENAFAN GmbH aus Berlin, einem Betreiber u.a. für die ambulante Beatmungspflege, eine Wohneinrichtung bestehend aus 20 Appartements entwickelt.

Es handelt sich hier um eine ambulante Wohnform mit Wohngruppen zu je 10 MieternInnen. Jede Wohngruppe ist autark. Die MieterInnen werden je nach Bedarf individuell ambulant betreut und verfügen über 30 m² Wohnungen zzgl. Gemeinschafts- und Nebenräume.

Jede Wohnung hat ein Bad mit ebenerdiger Dusche sowie einen kleinen Abstellraum und Anschlüsse für eine Küchenzeile.

Für eine mögliche Zweitnutzung können die Nebenräume ebenso zu Wohnungen umgebaut werden, wodurch ein kleines Mehrparteienhaus entstünde.

Projektleiter

Gudjon Geirsson